Spendenlauf 2017

Im Juni fand unser Spendenlauf statt. Die Spenden gehen in diesem Jahr an:

  • die Diakonie Katastrophenhilfe
  • den NABU
  • die Schule / Förderverein

Vielen Dank an alle Läufer, an den Förderverein für die Getränke und an alle Helfer und „Mutmacher“…

„Der kleine Prinz“ bei den Roten Kamuffeln

Bei den Roten Kamuffeln haben wir ein wunderbares Buch gelesen und dazu gearbeitet: „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry…

 

Dabei sind fantasievolle Bilder entstanden und sogar ein „Modell“ vom Asteroiden B612, das jetzt bei uns in der Klasse hängt. Die Kinder sind in die Rollen des Königs, des Geschäftsmanns und des Eitlen geschlüpft und haben Briefe an den kleinen Prinzen geschrieben. Als Höhepunkt haben wir die wunderbare Theateraufführung vom Poetenpack mit der singenden Rose angeschaut…

 

… Für alle, die die Geschichte nicht kennen sollten: Der kleine Prinz ist ein Weltenreisender. Eigentlich gehört er auf seinen eigenen kleinen Planeten, den Asteroiden B612. Dort gibt es drei Vulkane und eine stolze Rose. Der kleine Prinz hat aber seinen Planeten verlassen, weil er das Leben mit der Rose so schwierig fand. Nun reist er von Planet zu Plant und trifft auf die verrücktesten Leute. Er möchte sie so gern verstehen und tut sich doch sehr schwer damit, weil die „großen Leute“ es ihm nicht leicht machen. Es ist oft schwierig, in ihrem Tun einen Sinn zu erkennen…

Wir feiern uns – Abschluss der Projektwoche „Rund um die 10“ –

Nachdem vielleicht der ein oder andere unseren wunderschönen Film zum „10jährigen“ geschaut hat (s. homepage – Beitrag), folgen hier nun noch einige Fotos von der Feierstunde zu unserem Schuljubiläum. Während der Projektwoche haben die Kinder einige Beiträge einstudiert und diese vorgestellt. Leider konnten nicht alle während der Feier zeigen, was sie für tolle Sachen während der Projektwoche erlebt oder gestaltet haben. Die Gruppen haben sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise der Zahl 10 genähert: Theaterstücke und Filme entstanden, Torten und Traumhäuser wurden gebaut, es wurde gebacken, 10m hoch im Abenteuerpark geklettert, Spiele gespielt, Lieder gesungen, gedichtet, getanzt… beim bunten Treiben im Anschluss auf dem Schulhof konnte man einen kleinen Eindruck gewinnen…doch schaut selbst

Hoch hinaus im Mai – Die orangen Leffumaks im Abenteuerpark

Ein Ausflug der besonderen Art fand für einige Kinder der orangen Leffumaks während der Projektwoche „Rund um die 10“ (angelehnt an unser Schuljubiläum) statt.
10 Meter 😉 sollte es in die Höhe gehen. Nach einer Einweisung war es dann auch soweit. Einigen Kindern zitterten am Anfang noch die Beine, aber schon nach wenigen Minuten war fröhliches Lachen, Mut zusprechen und Anfeuern zu hören…

20170503_113652 20170503_111441 20170503_105237 20170503_104350 20170503_104027 20170503_102656 20170503_101551

 

Wir feiern Schuljubiläum – Andacht 10 Jahre Ev. Grundschule Babelsberg

Am Freitag den 29. April begann mit einer Andacht in der Friedrichskirche das 10 jährige Jubiläum der Evangelischen Grundschule Babelsberg. Es gab verschiedene Auftritte der Schüler und Lehrerinnen z.B eine singende Klasse und ein Schauspielstück von zwei Religionslehrerinnen und ziemlich viele Fische.
Fische stehen für das Christentum. Sie sind das Zeichen der Schule.

Helene und Mahina, Rote Leffus

20170428_102911 20170428_103758 20170428_103940 20170428_104227 20170428_105052

Gottesdienst vor Ostern

IMG_20170407_095808 IMG_20170407_095639

 

Gottesdienst vor Ostern

Vor Ostern schon über die Auferstehung nachdenken? Etwas ungewohnt in der Passionszeit. Und doch haben wir es gewagt, in unserem Schulgottesdienst vor Ostern.

Auferstehung ist wie… ein Traum: Die Traummusik der Grüne Leffus (6.Klasse) auf Klangstäben begrüßte uns.

Auferstehung ist wie… die drei Frauen am leeren Grab: die Lesung gestalteten die Schülerinnen mit musikalischer Untermalung am Klavier.

Auferstehung ist wie… die Verwandlung der unscheinbaren Raupe in einen wunderschönen Schmetterling, der sogar fliegen kann. Die „Raupen“ der Theatergruppe „Bunte Flausen“ verwandelten sich.

Auferstehung ist wie… eine Hoffnung in Hoffnungslosigkeit, ein Neuanfang, Giraffensprache satt Wolfssprache.

Auferstehung… ist einfach wunderbar!

Vielen Dank an alle, die bei der Vorbereitung mitgeholfen haben!

Bei den Impressionisten im Museum Barberini

hp1 hp2 hp6hp3hp5 hp4

Bei den Impressionisten im Museum Barberini

Kunst hautnah erleben konnten die Roten Kamuffel am 30.3. im Museum Barberini.

Wir hatten die riesigen Räume ganz für uns allein und haben die Bilder der Impressionisten genauer unter die Lupe genommen.

Bei der Führung haben wir erfahren, dass die Impressionisten die ersten Künstler waren, die Landschaften im Freien und nicht im Atelier malten. Hier hielten sie den Lichteinfall eines kurzen Moments in ihren Bildern fest.

Die Kinder konnten erkunden, mit welchen malerischen Mitteln Künstler wie Claude Monet, Alfred Sisley und Camille Pissarro Reflexionen auf Wasseroberflächen auf die Leinwand brachten. Und sie durften selbst malen wie die Impressionisten und ihre eigene kleine Ausstellung präsentieren.

Eine Andacht zu Streit und Versöhnung

IMG_7141 Kopie

Es gibt so viele unterschiedliche Gründe, um in Streit zu geraten, auch mit den besten Freunden.

Wenn man dann mittendrinsteckt, ist das wie eine Steinmauer, die zwischen uns steht.

Aber wir können auch Brücken bauen!!

 

Lest selber die Geschichte, die wir uns ausgedacht haben und wie sie enden könnte.

 

Max und Nina sind beste Freunde. Sie spielen gerne zusammen, auch wenn ihre Freunde sagen, sie seien ein Paar.

Manchmal streiten sie sich auch, so wie an diesem Tag.

„Nein, wir spielen Cowboy.“

„Nein, wir spielen Reiterhof.“

Wie immer will Nina am liebsten Reiterhof spielen und Max wie immer Cowboy.

„Ich habe genug!“ schreit Nina und springt auf.

„Nina warte doch.“  Schreit Max ihr hinterher, aber Nina kann nicht mehr zurück.

Auf dem Weg nach Hause schimpft sie vor sich hin: „Du eingebildeter Hohlkopf, du Pflaumenbirne!!“

So geht es uns allen manchmal. Wir streiten uns mit unseren besten Freunden und kommen aus der Sache nicht mehr raus.

 

Die Lila Kamuffel haben sich Gedanken gemacht, welche Wege es gibt um den Abgrund, den ein Streit hinterlässt, zu überbrücken.

Wir haben die Geschichte fünfmal enden lassen.

Lest selber:

Nina braucht eine Pause von Max und geht alleine nach Hause. Mit der Zeit verschwinden Ärger und Wut von ganz alleine.

Am nächsten Tag treffen sich die beiden wieder und beide sind sich einig, dass es den Streit eigentlich gar nicht wert war.

Schwamm drüber.

 

Max und Nina sind für den Nachmittag verabredet. Als es endlich soweit ist, versuchen sie ihr Problem zu lösen. Sie spielen eine halbe Stunde Cowboy und dann noch eine halbe Stunde Reiterhof. Danach müssen beide gehen.

Sie haben sich geeinigt.

 

Max läuft Nina hinterher.

„Entschuldigung, dass ich immer Cowboy spielen möchte. Heute spielen wir dein Spiel.“

Max gibt nach.

 

 

 

Max rennt Nina hinterher.

„Warum bist du denn so sauer?“

„Ich will heute so gerne Reiterhof spielen, weil ich ein neues Pferd bekommen habe.“

„Ach so, dann kann ich dich verstehen.“

Max fragt nach und lässt sich das Problem erklären.

Besuch der Synagoge in der Rykestraße in Berlin

IMG-20170331-WA0003 IMG-20170331-WA0004 IMG-20170331-WA0008 IMG-20170331-WA0006 IMG-20170331-WA0010 IMG-20170331-WA0002

Am Nachmittag des 31.3.2017 haben 21 Kinder von den Fünfties in Begleitung von Eltern und PädagogInnen unserer Schule die älteste Synagoge Deutschlands besucht. Herr Dr. Varga, ein Überlebender des Holocaust zeigte uns die Synagoge und erzählte uns interessante Geschichten über jüdische Menschen und das jüdische Leben. Anschließend waren wir zu einem beeindruckenden Kabbalat-Schabbat Gottesdienst eingeladen. Wir saßen in dieser wunderschönen Synagoge zwischen all den jüdischen Menschen und lauschten den Gesängen und Gebeten in hebräischer Sprache.

UNICEF – Kinderrechte – Aktion der 5. Klassen

Unicef Urkunde

Die vergangenen zwei Monate waren für die 5. Klassen sehr arbeitsreich.Nun schauen wir auf zwei erfolgreiche Aufführungen der Konferenz der Tiere zurück sowie auf einen tollen Unicef Präsentationstag zu den Kinderrechten. Es sind 90.- Euro Spenden für Unicef zusammen gekommen! Vielen herzlichen Dank dafür im Namen von Unicef!Die 5. Klasse der evangelischen Grundschule hat von Unicef eine Teilnahmeurkunde erhalten, weil sie mit dieser Aktion eine besonders starke Resonanz auf der Unicef Seite erhalten hat.