Fördern und Fordern

Jedes Kind lernt anders und in seinem eigenen Tempo. Uns geht es darum, die Kinder auf diesem individuellen Lernweg zu begleiten und herauszufordern.

Wir setzen dies um, indem

  • wir differenzierte Aufgaben anbieten:

So kann ein Kind zum Beispiel Angebote aus einer anderen Klassenstufe bekommen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass das Kind Aufgaben erhält, die seinem jeweiligen Lernstand oder Interesse entsprechen.

  • wir regelmäßig standardisierte und weitere diagnostische Tests durchführen:

Es werden beispielsweise einige Individuelle Lernstandsanalysen, die Hamburger Schreibprobe und Orientierungsarbeiten in den Klassen 1-6 geschrieben.

  • einige Kinder die Kleine Lerngruppe besuchen:

Dies ist eine Gruppe, in der vor allem Kinder mit einem festgestellten Förderbedarf ,unterstützt von einer Sonderpädagogin, kleinschrittig lernen.

  • wir eine Kurszeit in der Stundentafel verankert haben:

Unsere PädagogInnen bieten in der 2./3. Klasse verschiedene Kurse innerhalb einer Lernzeit am Vormittag an. Es gibt kreativ-künstlerische und sportliche Angebote, Übungskurse in Deutsch und Mathematik auf verschiedenen Niveaus und  naturwissenschaftliche Angebote.

  • häufig zwei Pädagoginnen den Unterricht gestalten:

Dadurch entstehen Lernsettings, in denen einzelne Kinder oder kleine Gruppen eng bei ihrem nächsten Lernschritt unterstützt werden.