Wir im Kiez – Unsere Projektwoche im April

Die Projektwoche der Schule „Wir im Kiez“  haben wir alle als großen Zugewinn erlebt. Kinder und Teamkollegen haben sich gemischt und sich in neuen Gruppen eine Woche lang auf Neues eingelassen. Die Präsentationen und Ausstellungen am 24.4.2015 haben einen kleinen Einblick in die Arbeit geben können. Unterschiedliche Kiez-Filme und -fotos, Kiezzeitungen mit Interviews, künstlerische Arbeiten, wie Kiezpostkarten und Graffitbilder im Großformat sind entstanden. Im Kiez bekamen die Mülleimer und die Türklinken Augen – StreetArt kann eine Stadt zum Lächeln bringen. Es konnte die kulinarische und künstlerische Verwendung der Kräuter der Umgebung bestaunt werden. Die Architektengruppe entwickelte erstaunliche Ideen zur Umgestaltung einiger Orte in Babelsberg, Nachbarn wurden beschenkt und der Kontakt zum Oberlinhaus/zur Oberlinschule brachte neue Erfahrungen und Talente hervor. Das Erlernen der Gebärdensprache benötigt eine Menge Geschick und Konzentration.  …

Hier sehen Sie die Berichte oder Fotos einiger Gruppen …

Gruppe: „Buntes Babelsberg“
Die Bilder sprechen für sich – hier seht ihr einige unserer Kunstwerke : StreetArt und Grafitti-Kunst … Danke an alle Schüler dieser Gruppe – ihr habt die Woche bunt gemacht. Danke auch an die unterstützenden Eltern.

Gruppe: Die Stadtentdecker
Das Projekt „Die Stadtentdecker“ wurde von der Brandenburgischen Architektenkammer, dem städtischen Sanierungsträger „Stadtkontor“ und den Lehrerinnen der Evangelischen Grundschule Babelsberg durchgeführt. Mit der Unterstützung des Architekten Detlef Grüneke, der die jungen „Stadtentdecker“ die Woche hindurch begleitete, entstanden neue Ideen für die städtebauliche Entwicklung von Babelsberg. Die 10 innovativen Architekturmodelle der Schülerinnen und Schüler aus den 4., 5. und 6. Klassen wurden am 5. Mai 2015 im Rathaus Babelsberg und anschließend beim Stadtkontor ausgestellt.

Gruppe 5: „Unseren Kiez mit den Augen entdecken“
Das Ziel unserer Projektgruppe war es, unser Babelsberg durch einen anderen Blickwinkel zu entdecken. Dafür gingen wir mit Kameras ausgestattet durch die Straßen und Parks, um unsere Lieblingsplätze zu besuchen und fotografisch festzuhalten. Aus dem entstandenen Bildern konnte jedes Kind sein eigenes „Kiez-Buch“ gestalten. Zum Ende der Projektwoche konnten wir in einer Galerie all unsere Bücher präsentieren und den anderen Kindern unser großes Kiez-Quiz erklären.

Gruppe: Kräuter im Park

Oberlingruppe:
Wir haben Bewohner und Schüler des Oberlinhauses und der Oberlinschule kennen gelernt, durften Unterricht und Werkstätten besuchen und Menschen vor Ort interviewen.
Besonders schön war es, dass uns ein taubblinder, humorvoller junger Mann und Bewohner des Oberlinhauses die gesamte Woche begleitet hat. Er hat uns an seiner Welt teilhaben lassen und uns beigebracht, wie man mit ihm wunderbar kommunizieren, schmunzeln und spazieren gehen kann.
Wir haben das Daktylieren und viele Wörter in Gebärdensprache gelernt und haben Texte und Lieder auf einer Blindenschreibmaschine geschrieben.